10 Jahre VSG Nollen

Erstellt am Montag den 26. September 2016

10 goldig 10 Jahre - Kinder 1 10 Jahre - Kinder 2 10 Jahre - Kinder 3

Unsere Schule feiert Geburtstag. Am 1.1.2006 hat die Volksschulgemeinde Nollen ihren Betrieb aufgenommen.
Die Zusammenführung der vier Standorte mit fünf Schulen zu einem grossen Team war bestimmt nicht immer einfach. Alle Mitspieler mussten neue Spielregeln lernen und dabei einen neuen Teamgeist entwickeln. Etwas stolz sind wir nun, dass wir so einige Hindernisse gemeinsam überwunden haben und mittlerweile als solider Arbeitgeber und fairer Partner für die Kinder, die Eltern, die Politischen Gemeinden und den Kanton gelten.
Das Erreichte motiviert alle an einer weiterhin gutfunktionierenden Schule zum Wohle der Kinder weiterzuarbeiten.

Die Belegschaft durfte einen ausserordentlichen Geburtstags-Anlass mit Schifffahrt, Wanderung und Nachtessen geniessen. Den Kindern wurde ein spezieller Geburtstagsweggen verteilt, der gerne "schnabuliert" wurde.


Wohnung zu vermieten

Erstellt am Dienstag den 30. August 2016

Umzug

Buhwil
Guggenbühl 5, im alten Schulhaus

Zu vermieten per 1. Oktober 2016, oder nach Vereinbarung:

2 1/2 –Zimmerwohnung im 1. OG
. helle Wohnung
. neue Bodenbeläge (Laminat)
. sehr ruhige Lage, mit Balkon
. inkl. Autoabstellplatz und Estrich
. mit Gartenmitbenützung
. Mietzins Fr. 890, inkl. NK

Weitere Auskünfte und Besichtigung:

Herr Erwin Bischof, Ressort Liegenschaften
Mobile 079 437 26 79

Dienstjubiläen

Erstellt am Dienstag den 19. Juli 2016

DAG

Gerne geben wir folgende Dienstjubiläen bekannt:

25 Jahre Ehrminger Matthias (per 31.7.16)
25 Jahre Thöny Schmidhauser Claudia (per 31.7.16)
20 Jahre Wenger Clemens (per 31.7.16)
15 Jahre Indermaur Martina (per 31.7.16)
15 Jahre Künzli Corinne (per 31.7.16)
15 Jahre Schmidt Stefan (per 31.7.16)
10 Jahre Isler Walter (per 1.7.16)
10 Jahre Uhlmann Severine (per 22.10.16)

Die Schulbehörde und Schulleitung danken den Jubilarinnen und Jubilaren ganz herzlich für ihr grosses Engagement an unsere Schule und gratulieren zu diesem Ereignis. Sie wünschen ihnen weiterhin viel Freude im Beruf.

Abschied in Mettlen

Erstellt am Donnerstag den 07. Juli 2016

Anni 1 Anni 2 Anni 41 Anni 5 Anni 6 Anni 7

Am Dienstagabend hiess es Abschied nehmen in Mettlen. Es fand der traditionelle Schulschluss von Kindergarten und Primarschule statt, der durch die verschiedenen Abschiede geprägt war.
Ganz im Vordergrund stand die Verabschiedung von Frau Anni Bosshard. Die langjährige Lehrerin tritt infolge Frühpensionierung auf eignen Wunsch aus der Schule aus.

Das Lehrerinnenteam gestaltete einen abwechslungsreichen Abschluss. Zuerst wurden die Eltern von ihren Kindern eingespannt, um einen Rätselparcours rund ums Schulhaus zu lösen. Anschliessend fanden dann in der Turnhalle in gediegenem Rahmen die zahlreichen Verabschiedungen statt.

Die Kindergärtnerinnen verabschiedeten «ihre» grossen Kindergartenkinder, die in die 1. Klasse übertreten. Die 6. Klässler, die an die Sekundarschule übertreten, wurden vom Schulleiter Franz Schalk verabschiedet. Er nahm Bezug auf eine imaginäre Bergwelt, die es nun zu erkunden gilt. Nebst flachen Ebenen wird es auch steile Bergwände zu erklimmen geben und ein Absturz in Form von schlechten Noten sei auch nicht ganz auszuschliessen. Wichtig seien auf jeden Fall treue Begleiter, die in allen Situationen Unterstützung leisten können. In diesem Sinne wünschte er ihnen einen guten Start in die Sekundarschule.

Bedingt durch die Umstrukturierung der VSG Nollen wurden auch alle weiteren Primarschulkinder verabschiedet, denn diese werden ab August an den Standorten Neukirch, Schönholzerswilen und Wuppenau beschult werden.

Die Lehrerinnen Nicole Röschli, Carola Koch und Rahel Jäckle verlassen die Schule ebenfalls nach einem Jahr. Ihre Arbeit wurde von der Schulleitung bestens verdankt. Alle Lehrpersonen wurden von den Kindern herzlich verabschiedet und Abschiedsgeschenke wurden ausgetauscht.

Die gesamte Schulbehörde bedankte sich herzlich bei Anni Bosshard für ihre tägliche Arbeit an der Schule Mettlen. Sie hat sehr viel geleistet und bewegt.

Im August 1994 trat sie in die Schule ein und hat gleich zu Beginn tatkräftig beim Umzug ins neue Schulhaus mitgeholfen. Danach folgten 22 Jahre, in denen sie das Schulhaus massgeblich mitgeprägt hat. Die Arbeit zum Wohl der Kinder lag ihr stets sehr am Herzen und «ihre Mittelstüfler», wie sie die Kinder liebevoll nannte, hat sie stets so gut wie möglich für die Sekundarschule vorbereitet. Die Kinder werden die erlebnisreichen Winterlager, die sie in all den Jahren immer in Klosters durchführte, in bester Erinnerung behalten. Viele Schulreisen, Projektwochen, Weihnachts- und Schulschlussanlässe wurden von Anni Bosshard erfolgreich organisiert und mitgestaltet. Von ihrem grossen sozialen Engagement profitierten nicht nur die Kinder mit ihren Eltern, sondern auch das Dorf Mettlen.

Anni Bosshard war auch als engagierte Praxislehrperson bekannt. Jungen Praktikantinnen führte sie gerne in den Lehrerberuf ein und vermittelte ihnen ihre Erfahrung und ihr Wissen sehr gerne weiter. Bei der Entwicklung der im Jahr 2006 neugegründeten VSG Nollen hat Anni Bosshard von Beginn an mitgewirkt. Ihre Mitarbeit in der Steuer- und Q-Gruppe wurde stets geschätzt. Verständlicherweise bereitete es Anni Bosshard Mühe, die im Frühling 2016 angekündigte Umstrukturierung zu akzeptieren.

Sie selber bedankte sich bei den Anwesenden für die Unterstützung, die sie stets erfahren durfte und verabschiedete sich gerührt. Sie habe die Kinder immer sehr gerne gehabt und bedankte sich für die vielen schönen Jahre in Mettlen.

Anni Bosshard ist mit Mettlen sehr verbunden. Oder ist es eher umgekehrt? Nach dem offiziellen Schulschluss fand unter Mitwirkung der Vereine ein eigens für sie organisiertes Dorffest statt.

Adieu liebe Anni, wir wünschen dir von Herzen nur das Beste für deine kommende «schulfreie» Zeit!

Einweihung der sanierten Schulanlage Wuppenau

Erstellt am Montag den 04. Juli 2016

WU 1 WU 2 Wu 3 WU 4 Wu 5 Wu 6 Wu 7 Wu 8 Wu 10 Wu 11 Wu 12 Wu 13 WU 9

Am 28. September 2014 haben die Stimmberechtigten mit einem klaren JA den Plänen der Schulbehörde für die Sanierung der Schulanlage in Wuppenau zugestimmt. Im Frühling 2015 begannen darauf die Umbauarbeiten. Für die Kinder, Lehrpersonen und den Hauswart begann eine herausfordernde Zeit, denn der ganze Schulbetrieb wurde in Container ausgelagert. Auf engem Raum und bei gut spürbaren Aussentemperaturen war der Schulalltag nicht immer ganz einfach. Allen sei an dieser Stelle das Erdulden von Unannehmlichkeiten und die tatkräftige Unterstützung in schwierigen Situation bestens verdankt.

Bald zeichnete sich ab, dass das Schulhaus aus seinem Märchenschlaf geweckt wurde. Am letzten Freitag präsentierte es sich dann stolz in frischen, hellen Farben und alltagstauglichen Materialien. Am Einweihungsabend konnten zuerst die Schul- und Nebenräume besichtigt werden. Die Kinder haben für die Besucher anregende Parcours oder Ausstellungen bereitgestellt und im Mittagstischraum wurde ein gesunder Snack offeriert.

Der eigentliche Festakt wurde von musikalischen Beiträgen der Schülerband der Sekundarschule und der Miniband der Musikschule Zweckgemeinschaft Mettlen/Wuppenau umrahmt und begleitet. Natürlich fehlten auch Liedervorträge der Schülerinnnen und Schüler nicht.

Maike Scherrer zeigte in ihrer Rede auf, wie es zu Sanierung kam und welche Hindernisse überwunden werden mussten. Erwin Bischof wurde sein intensiver Einsatz als Baukommissionspräsident herzlichst verdankt. Gute Wünsche und feierliche Worte überbrachten die Herren Martin Imboden (Gemeindepräsident Wuppenau), Michael Helbling (Architekturbüro Innoraum) und Martin Schläpfer (Amt für Volksschule). Zum Abschluss des offiziellen Teils wurde gemeinsam das Thurgauer Lied gesungen. Anschliessend genossen die zahlreichen Besucher und Gäste einen gemütlichen Sommerarbend bis spät in die Nacht.

Herzlichen Dank an alle Helfer, die zu diesem schönen Abend beigetragen haben!